Bericht von der außer­or­dent­li­chen Bürgerversammlung am 4.12.2012 zum Thema „Verkehrskonzept im Münchner Norden“

Rund 1.500 inter­es­sier­te Bürger aus den Bezirken Feldmoching-Hasenbergl, Milbertshofen-Am Hart, Freimann-Schwabing und Moosach ström­ten am 4. Dezember 2012 in die Faganahalle und zeig­ten, dass die Infrastruktur im Münchner Norden ein hei­ßes Thema ist.

Die über 50 von Bürgern gestell­ten Anträge unter­stri­chen die Verkehrsnotlage deut­lich und mach­ten klar, dass die Stadt schon zu lan­ge zögert, um dem rasan­ten Bevölkerungs- und Gewerbewachstum im Münchner Norden mit hin­rei­chen­den Verkehrskonzepten gerecht zu wer­den. Die meis­ten die­ser Anträge befass­ten sich mit pla­ne­ri­schen Alternativen für eine Straßenanbindung an die Autobahn A99. Diese Bemühungen beru­hen einer­seits auf einem Wunsch der Firma BMW, zum ande­ren hän­gen sie aber grund­sätz­lich mit dem star­ken Industriegürtel im Münchner Norden zusam­men. PKWs von Mitarbeitern der ansäs­si­gen Unternehmen, aber auch gewerb­li­cher Verkehr belas­ten die vor­han­de­ne Straßeninfrastruktur umso mehr, je grö­ßer der wirt­schaft­li­che Erfolg der Unternehmen wächst. Festzuhalten belibt aber auch, dass sich durch die­ses Wachstum das Arbeitsplatzangebot ver­grö­ßert und die Einnahmen der Stadt aus Gewerbe- und Einkommensteuer erhöht.

Herr Dunkel vom Planungsreferat der Stadt München zeig­te in sei­nem Vortrag über das Verkehrskonzept der Stadt deut­lich die pre­kä­re Straßensituation im Münchner Norden auf und wies eben­so auf die Unterversorgung mit öffent­li­chen Verkehrsmitteln hin. Zur Überraschung aller Zuhörer erklär­te er aber in sei­nen wei­te­ren Ausführungen, dass alle unter­such­ten Modelle im U-Bahn-Bereich, gleich, ob es sich um Querverbindungen oder Verlängerungen han­del­te, durch den Filter der behörd­li­chen Kosten-Nutzen-Analyse fie­len. Man spür­te sein schlech­tes Gewissen, merk­te, dass er per­sön­lich zwar anders über die Sachlage denkt, ihm aber offen­sicht­lich die Hände gebun­den sind. Beide Alternativen der Anbindung an die Autobahn, die Staatsstraße 2342 über Feldmoching und die Schleißheimer Straße mit oder ohne Tunnel, wur­den von ver­schie­de­nen Antragstellern ein­hel­lig kathe­go­risch abge­lehnt. Offen blieb noch eine Variante, die die Ingolstädter Straße in einer über­de­ckel­ten Form favo­ri­siert.

Für einen neu­tra­len Beobachter war auf­fal­lend, dass bei der Diskussion um den Ausbau von Straßen Modelle gesucht wur­den, die alle Fahrzeuge, gleich ob groß oder klein, weit­ge­hend als Verursacher von Lärm, Gefahren und Umweltschäden aus dem Stadtbild ver­ban­nen woll­ten. Insbesondere kam der Pendlerverkehr aus dem Umland in die Kritik der Antragsteller. Mit gro­ßen, am bes­ten noch kos­ten­lo­sen Parkhäusern am Stadtrand und einem damit ver­bun­de­nen Ausbau des Versorgungssystems mit öffent­li­chen Verkehrsmitteln, woll­te man eine ver­träg­lich Lösung für die Anwohner fin­den.

Zum Thema Bahnübergänge an der S1 im Münchner Norden sprach Herr Dunkel in sei­nem Vortrag eben­so von einer außer­ge­wöhn­li­chen Belastung für die betrof­fe­nen Bürger. Als ers­ten Lösungsschritt trei­be man nun gezielt die Straßenunterführung in der Feldmochinger Straße inklu­si­ve einem par­al­len Fuß- und Radweg nach vor­ne. Für die bei­den ande­ren Bahnübergänge an der Lerchenauer Straße und der Lerchenstraße stell­te er das Projekt einer Straßenführung vor, die in etwa in der arith­me­ti­schen Mitte der bei­den heu­ti­gen Bahnübergänge schran­ken­los ver­lau­fen wür­de. Diese Planung ist jedoch auf nied­ri­ge Priorität gesetzt und soll erst nach der Fertigstellung der Unterführung in der Feldmochinger Straße in Angriff genom­men wer­den.

Wir als Interessengemeinschaft Fasanerie aktiv e.V. plä­dier­ten in unse­rem Antrag für eine gleich­zei­ti­ge Barrierefreimachung aller drei Bahnübergänge an der S1. Eine ein­sei­ti­ge Öffnung wür­de den gesam­ten Verkehr, der heu­te über die Lerchenauer Straße und die Lerchenstraße läuft, wei­test­ge­hend auch in die Fasanerie zie­hen. Eine Unzumutbarkeit für die Anwohner der Feldmochinger Straße, der Himmelsschlüsselstraße und diver­ser ande­rer Querverbindungen wie zum Beispiel der Straße Am Blütenanger und er Trollblumenstraße. In der anschlie­ßen­den Abstimmung der Bürgerversammlung wur­de die­sem Antrag mit gro­ßer Mehrheit zuge­stimmt.

Abgelehnt wur­de hin­ge­gen ein zwei­ter Antrag, mit dem wir die Weiterführung der Lassallestraße bis nach Feldmoching for­der­ten, um einen vier­ten Übergang über die Bahnstrecke der S1 zu schaf­fen, um den Verkehr bes­ser zu ver­tei­len. Allerdings wur­de ein ähn­lich lau­ten­der Antrag einer ande­ren Person ange­nom­men, der zusätz­lich von der Stadt Auskunft ein­for­der­te, war­um die­ses Projekt still­ge­legt wur­de, sodaß wir mit dem Ausgang der Abstimmungen über die Anträge sehr zufrie­den sind.

Parallel wur­de von einer wei­te­ren Person im Zusammenhang mit der Gestaltung von schran­ken­lo­sen Bahnübergängen gefor­dert, dass die von der Stadt München favo­ri­sier­te Lösung der Straßenunterführung Feldmochinger Straße schnellst­mög­lich durch­ge­führt wer­de, die Übergänge an der Lerchenauer Straße und der Lerchenstraße zeit­nah fol­gen müß­ten und dar­über hin­aus das Industriegleis an der Lerchenauer Straße still­ge­legt wer­den sol­le. Diese Anträge wur­den mit Mehrheit ange­nom­men.

 

Klaus Backer

Vorstand Interessengemeinschaft Fasanerie aktiv e.V.

 

Aktuelle Informationen zum Planung des Verkehrskonzepts Münchner Norden der Stadt München fin­den Sie auf der Webseite der Stadt unter: http://www.muenchen.de/rathaus/Stadtverwaltung/Referat-fuer-Stadtplanung-und-Bauordnung/Verkehrsplanung/Verkehrskonzept-Muenchner-Norden.html


Kommentar verfassen

Anstehende Veranstaltungen

  1. Yoga Workout am Fasaneriesee

    20.07. um 10:00 - 11:00
  2. Straßenfest 2019

    20.07. um 15:00 - 23:00
  3. Festgottesdienst an der Alten St. Christoph Kirche

    21.07. um 10:00 - 11:30
  4. Beratung für Seniorinnen und Senioren

    22.07. um 09:00 - 11:00
  5. Sitzung des BA24

    23.07. um 19:30 - 23:59
  6. Schachtraining des FC Fasanerie Nord

    24.07. um 19:00 - 23:59
  7. Chorprobe der Liedertafel

    24.07. um 20:00 - 23:59
  8. Lauftreff (jede Woche don­ners­tags)

    25.07. um 18:00 - 19:30
  9. Yoga Workout am Fasaneriesee

    27.07. um 10:00 - 11:00
  10. Beratung für Seniorinnen und Senioren

    29.07. um 09:00 - 11:00
Scroll Up
%d Bloggern gefällt das: