Mitgliederversammlung wählt neu­en grö­ße­ren Vorstand

Wie in jedem Jahr im März fand auch heu­er am 26. März 2019 im Pfarrsaal von St. Christoph unse­re Mitgliederversammlung statt.

Um 19:10 Uhr eröff­ne­te der Vorsitzende Werner Paulus die Sitzung und begrüß­te die ca. 50 erschie­ne­nen Mitglieder. Nach Feststellung der Beschlussfähgkeit und der ord­nungs­ge­mä­ßen Einladung wur­de ein­stim­mig fest­ge­legt, die Abstimmungen im Laufe der Mitgliederversammlung, inklu­si­ve der Vorstandswahlen, durch Handzeichen durch­zu­füh­ren.

Danach berich­te­te er vom wei­te­rem Zuwachs der Mitgliederzahlen, auch im 10. Jahr des Bestehens des Vereins. Zwar kön­ne der Verein auf vie­le Aktive zäh­len, für eini­ge Funktionen wird jedoch eine Person gesucht, die die­se Aufgaben wahr­nimmt, bei­spiels­wei­se für die Leitung des Aktivkreis 2 Umwelt, Natur und Gesundheit. Auch die Finanzen des Vereins ent­wi­ckeln sich wei­ter­hin posi­tiv. Als Höhepunkt des ver­gan­ge­nen Jahres betrach­te­te er, dass die Städtebauliche Entwicklungsmaßnahme gestoppt wer­den konn­te, wenn die Bebauungspläne der Stadt München nun auch unter dem Namen „KOSMO“ wei­ter­gin­gen. Ebenfalls erfolg­reich war der Verein mit dem Jugendtreff, der schon teil­wei­se benutz­bar ist. Nicht erfolg­reich war der Verein hin­ge­gen bei der Suche nach einem Bürgertreff, dar­an wird wei­ter gear­bei­tet.

Dann über­gab er das Wort an Richard Bihler, der den Tätigkeitsbericht des Aktivkreis 3 Öffentlichkeitsarbeit und Internet vor­trug. Er ver­kün­de­te, dass die neu gestal­te­te Webseite schon bald online gehen wer­de. Positiv zu ver­mel­den war auch die Teilnahme an einem Wettbewerb der Raiffeisenbank München-Nord eG, für den der Aktivkreis ein Kommunikationskonzept erstell­te und für den Verein €500 erwirt­schaf­te­te. Leider ver­lor der Aktivkreis jedoch eine sei­ner aktivs­ten Mitarbeiterinnen, Beate Bamberger, die in den letz­ten Jahren die Pressearbeit des Vereins ver­ant­wor­te­te, die Facebook-Seite mode­rier­te und im Aktivkreis sowie im Vorstand eine akti­ve Rolle beklei­de­te. Sie zog kürz­lich aus beruf­li­chen Gründen aus München weg. Dann ver­las Richard Bihler eine Grußbotschaft von Beate Bamberger. Fortschritte mach­te der Verein auch beim Plakatieren. Es gibt nun an vie­len Stellen des Stadtteils Plakatrahmen, wo der Verein, aber auch ande­re Vereine aus der Fasanerie, Plakate auf­hän­gen kön­nen. Wie in den ver­gan­ge­nen Jahren gab es Ende 2018 auch wie­der einen Fasanerie-Kalender mit his­to­ri­schen Fotos aus dem Stadtteil. Thomas Böttiger füg­te noch eini­ge Anmerkungen zur zukünf­ti­gen Webseite hin­zu und Werner Paulus wür­dig­te abschlie­ßend noch ein­mal die Arbeit von Beate Bamberger.

Hans E. Mayer, der im Rahmen des Aktivkreis 4 Geschichte und Entwicklung der Fasanerie, an der Arbeit am Kalender betei­ligt war, rief die Anwesenden dazu auf, ihm auch wei­ter­hin Fotos aus der Fasanerie zur Verfügung zu stel­len, damit auch zukünf­tig Kalender erstellt wer­den kön­nen. Aus den ver­gan­ge­nen Jahren ste­hen noch Exemplare der Kalender zur Verfügung, inzwi­schen belieb­te Sammelobjekte.

Auch der Aktivkreis 5 Soziale Aktivitäten war im Jahr 2018 wie­der sehr flei­ßig, wie die Leiterin Elfriede Götz-Mahmoud-Ahmed ver­mel­de­te. So orga­ni­sier­te der Aktivkreis meh­re­re kul­tu­rel­le Führungen, den Kinderflohmarkt im Mai, den gro­ßen Fohmarkt im Juli und betei­lig­te sich am Straßenfest mit der Verteilung der Flyer und dem Kuchenstand. Mit vie­len ande­ren sozia­len Einrichtungen ist der Aktivkreis in Kontakt und neu­er­dings wur­den auch Hilfen an das Flüchtlingshaus im Tollkirschenweg geleis­tet. Auch für das lau­fen­de Jahr sind wie­der vie­le Aktivitäten geplant. Auch Elfriede Götz-Mahmoud-Ahmed wird – wie Beate Bamberger – den Vorstand ver­las­sen. Werner Paulus dank­te ihr für die Vorstandsarbeit der ver­gan­ge­nen sechs Jahre und die Arbeit im Aktivkreis 5. Es besteht die Hoffnung, dass sie sich nach Renteneintritt wie­der aktiv im Vorstand enga­gie­ren wird.

Weiter ging es mit dem Aktivkreis 6 Freizeitaktivitäten: Erwin Taube berich­te­te dann von den vie­len Wanderungen und Ausflügen, die die Wandergruppe auch im Jahr 2018 wie­der unter­nom­men hat­te. Allerdings wünscht auch er sich, dass zukünf­tig ande­re die Organisation der Wanderungen über­neh­men, wenigs­tens teil­wei­se. Auch der Lauftreff war im letz­ten Jahr erfolg­reich, wie Werner Paulus berich­te­te. Beim Staffellauf im Juni stell­te der Verein das stärks­te Team und erreich­te in der 5x5km-Staffel den her­vor­ra­gen­den zwei­ten Platz.

Im Anschluss berich­te­te Gaja Schneider vom Straßenfest. Auch wenn sich das Konzept über die Jahre kaum ver­än­dert hat, sind im Hintergrund vie­le Aufgaben und Auflagen der Stadt München hin­zu­ge­kom­men. In die­sem Jahr wird das Straßenfest am 20. Juli statt­fin­den, die Vorbereitungen lau­fen auf Hochtouren. Wie immer wer­den noch Helfer gesucht, die sich an Auf- und Abbau des Straßenfests betei­li­gen, aber auch an der Durchführung.

Der Unternehmertag fand 2018 beim Schreiner Innovation GmbH & Co. KG statt. Es war ein ganz beson­de­rer Unternehmertag, auch Dank des Gastgebers Prof. Dr. Schreiner, der auch bei der Mitgliederversammlung anwe­send war. Insbesondere die selbst­ver­fass­ten Gedichte von Herrn Schreiner hat­ten es Werner Paulus ange­tan und so frag­te er ihn, ob er nicht auf die schnel­le eins vor­tra­gen wol­le, was Herr Schreiner dann auch ger­ne tat.

Einen lan­gen Vortrag hat­te Dirk Höpner zum Thema SEM. Immerhin hat­te sich dazu im ver­gan­ge­nen Jahr eini­ges getan. An zwei bis drei Abenden pro Woche ist er für die­se Arbeit beschäf­tigt, enga­giert sich für das Übergreifende Bündnis München Nord und steht mit Bürgervereinen und Bürgerinitiativen aus ganz München in Kontakt. Viele Veranstaltungen gab es zu die­sem Thema bereits und vie­le wei­te­re sind geplant. Daher wer­den auch immer neue Mitstreiter gesucht, die sich an die­ser Arbeit betei­li­gen wol­len.

Ein Dauerbrenner ist das Thema Bahnübergang, über das wie jedes Jahr Georg Aschauer berich­te­te. Eine regel­rech­te „Schwarze-Peter-Politik“ gäbe es dazu, kei­ner füh­le sich recht zustän­dig, das Thema wird von einem zum ande­ren wei­ter­ge­scho­ben. Die soge­nann­te Umfahrungsstrecke mit ihrem sie­ben Kilometer lan­gen Tunnel sei „vom Gleis“, das Bundesverkehrsministerium habe beschlos­sen, dass kein vier­glei­si­ger Ausbau der Strecke durch die Fasanerie nötig sei und reich­te die Zuständigkeit an das baye­ri­sche Verkehrsminsterium wei­ter. In den kom­men­den Wochen sind wie­der zahl­rei­che Gespräche mit Politikern und Ministerien zu die­sem Thema geplant. Die inzwi­schen vor­lie­gen­den detail­lier­te­ren Pläne einer Straßenunterführung sind vol­ler Schwachstellen, außer­dem müss­ten vie­le Anwohner gro­ße Teile ihrer Grundstücke abge­ben, vom zusätz­li­chen Verkehr durch die Fasanerie ganz zu schwei­gen.

Dann war wie­der Hans E. Mayer mit sei­nem Kassenbericht an der Reihe. Das Guthaben des Vereins hat sich im ver­gan­ge­nen Jahr wei­ter erhöht, ins­be­son­de­re aus Einnahmen aus den Mitgliedsbeiträgen. Angela Schwarzenberg berich­te­te, dass sie die Kasse und die Buchführung geprüft habe und es kei­ne Beanstandungen gab. Daher schlug sie vor, den Vorstand zu ent­las­ten. Mit den fünf Enthaltungen der anwe­sen­den Vorstandsmitgliedern wur­de der Vorstand ein­stim­mig ent­las­tet. Eberhard Blumenthal, der sein Amt des Kassenprüfers nie­der­le­gen wird, nahm von Werner Paulus den Dank des Vereins ent­ge­gen. Gemeinsam mit Angela Schwarzenberg war er seit Gründung des Vereins Kassenprüfer.

Damit trat der Vorstand ab und über­gab die Leitung der Mitgliederversammlung an die bei­den Wahlleiter Sepp Weber und Dr. Karl Ibinger, die die Wahl zum Vorstand und Kassenprüfer durch­führ­ten. Jeweils ohne Gegenstimmen wur­den in den Vorstand gewählt (in alpha­be­ti­scher Reihenfolge):

Georg Aschauer, Richard Bihler, Susanne Böse, Thomas Böttiger, Peer Grosse, Birgit Hohenthaner, Dirk Höpner, Beate Krüger, Hans E. Mayer und Werner Paulus. Alle Gewählten nah­men die Wahl an. Zu Kassenprüfern wur­den gewählt: Angela Schwarzenberg und Gabriele Gath. Auch die­se bei­den nah­men die Wahl an.

Zum Abschluss über­nahm wie­der Werner Paulus die Leitung der Mitgliederversammlung und erklär­te, dass am kom­men­den Freitag, 29. März 2019 die kon­sti­tu­ie­ren­de Vorstandssitzung statt­fin­de, auf der die genaue Zusammensetzung des Vorstands gewählt wird.

Abschließend frag­te er die Anwesenden, ob jemand einen pas­sen­den Keller oder sons­ti­gen Einstellraum habe, den er/​sie dem Verein zur Verfügug stel­len könn­te, und wo der Verein all die Dinge unter­stel­len könn­te, die sich im Laufe der zehn­jäh­ri­gen Vereinsgeschichte ange­sam­melt haben, bei­spiels­wei­se für das Straßenfest, das Ramadama und ande­re Veranstaltungen.

In die­sem Jahr dro­hen die Plätze der Mittagsbetreuung für die Grundschüler aus­zu­ge­hen. Voraussichtlich kom­men auf 75 Erstklässler nur ca. 30 – 35 Betreuungsplätze, wahr­schen­lich zu wenig, wenn man bedenkt, dass heu­te nicht nur bei­de Elternteile arbei­ten wol­len, son­dern es oft­mals müs­sen, um sich das Leben in München leis­ten zu kön­nen. Hier möch­te der Verein hel­fen und gemein­sam mit der Förderverein Kinderbetreuung Fasanerie e.V. und der Grundschule an der Feldmochinger Straße eine Lösung fin­den.

Schließlich wies Werner Paulus noch auf die anste­hen­de Bürgerversammlung hin und bedank­te sich bei Bernd Unterpieringer bei der Organisation eines Vortrags zum Thema Sicherheit mit der Polizei, der im letz­ten Jahr aus einer Diskussion an sel­bi­ger Stelle ent­stan­den war.

Um 21:30 Uhr schloss er die Mitgliederversammlung und wünsch­te allen einen siche­ren und guten Nachhauseweg.

Die Protokolle aller Mitgliederversammlungen fin­den Sie hier


Kommentar verfassen

Anstehende Veranstaltungen

  1. Linux-Stammtisch

    17.07. um 18:00 - 22:00
  2. Sitzung des Übergreifenden Bündnis München-Nord

    17.07. um 18:30 - 20:30
  3. Schachtraining des FC Fasanerie Nord

    17.07. um 19:00 - 23:59
  4. Chorprobe der Liedertafel

    17.07. um 20:00 - 23:59
  5. Lauftreff (jede Woche don­ners­tags)

    18.07. um 18:00 - 19:30
  6. Yoga Workout am Fasaneriesee

    20.07. um 10:00 - 11:00
  7. Straßenfest 2019

    20.07. um 15:00 - 23:00
  8. Festgottesdienst an der Alten St. Christoph Kirche

    21.07. um 10:00 - 11:30
  9. Beratung für Seniorinnen und Senioren

    22.07. um 09:00 - 11:00
  10. Sitzung des BA24

    23.07. um 19:30 - 23:59
Scroll Up
%d Bloggern gefällt das: